Was spricht für eine Eröffnung bei der

pensionkasse pro? Ihr volles Selbstbestimmungsrecht

bei der Anlagestrategie.

Änderung der Begünstigtenordnung im Todesfall

Stirbt eine versicherte Person vor der Pensionierung, ohne dass eine Ehegatten-, Partner- oder Waisenrente ausgerichtet wird, kommt das vorhandene Altersguthaben ganz oder teilweise zur Auszahlung. Unabhängig vom Erbrecht sind folgende Personen anspruchsberechtigt:

  • der überlebende Ehegatte resp. Partner; bei deren Fehlen
  • die rentenberechtigten Kinder; bei deren Fehlen
  • natürliche Personen, die vom Versicherten in erheblichem Masse unterstützt worden sind oder eine Person, welche mit diesem in den letzen 5 Jahren bis zu seinem Tod ununterbrochen eine Lebensgemeinschaft geführt hat oder die für den Unterhalt eines oder mehrerer gemeinsamer Kinder aufkommen muss; bei deren Fehlen
  • die Kinder des Verstorbenen, welche eine Waisenrente erhalten; bei deren Fehlen
  • die Eltern oder Geschwister; bei deren Fehlen;
  • die übrigen gesetzlichen Erben.

Die versicherte Person kann durch schriftliche Mitteilung an die pensionskasse pro die Ansprüche der begünstigten Personen ausschliesslich innerhalb einer Begünstigtengruppe (a bis f) beliebig festlegen.

Formular Begünstigtenordnungpdf

Kontakt

Copyright © 2012 Tellco AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. .