Was können wir zu unseren Leistungen

bei Invalidität sagen?

Die Leistungen sprechen für sich.

Leistungen bei Invalidität

Invalidenrente

Eine Invalidität liegt vor, wenn die versicherte Person durch ärztlichen Befund objektiv nachweisbar wegen Krankheit oder unabsichtlicher Körperverletzung ganz oder teilweise ihren Beruf oder eine andere ihrer Lebensstellung, ihren Kenntnissen und Fähigkeiten angemessene Erwerbstätigkeit nicht mehr ausüben kann, d.h. im Sinne der eidgenössichen IV invalid ist. Die Invalidenrente wird nach einer Wartefrist von 12 Monaten ausbezahlt. Besteht eine kollektive Krankenversicherung wird die Wartefrist auf 24 Monate ausgedehnt. Die Höhe der vollen Invalidenrente entspricht der Summe des vorhandenen Altersguthaben und der zukünftigen Altersgutschriften (ohne Zins), multipliziert mit dem gültigen Umwandlungssatz. Da sich das vorhandene Altersguthaben vermindern kann, versichern viele Arbeitgeber ihre Arbeitnehmenden mit einer fixen Quote des versicherten oder effektiven Lohns.

Invaliden-Kinderrente

Wer eine Invalidenrente bezieht und Kinder hat, welche jünger als 18 oder in Ausbildung sind, hat Anspruch auf eine Invaliden-Kinderrente. Der Anspruch erlischt jedoch spätestens mit dem 25. Altersjahr des Kindes. Die Höhe der gesetzlichen Invaliden-Kinderrente beträgt pro anspruchsberechtigtes Kind 20% der gesetzlichen Invalidenrente. Den Arbeitgebern ist es freigestellt, eine höhere Invaliden-Kinderrente zu versichern.

Beitragsbefreiung

Bei Arbeitsunfähigkeit ab einer Wartefrist von 3 Monaten sind keine Beiträge mehr zu bezahlen. Der Vorsorgeschutz bleibt erhalten.

Kontakt

Copyright © 2012 Tellco AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten. .